EcoDiary

09.02.2010

Um den Caddy rechtzeitig zum Hafen nach Cartagena zu fahren, fuhren wird die Nacht durch. Die ersten drei Stunden ging es recht langsam von 3.000 Meter runter auf Meereshöhe, doch dann kamen wir schnell voran. Große Kuhherden und Baumwollfelder prägen das nördliche Tiefland von Kolumbien. Einmal bot man uns einen ausgewachsenen Varan zum Kauf an. Am Abend erreichten wir dann Baranquilla an der Atlantikküste. 

EcoFuel Transamericana: EcoDiary - 09.02.2010